Führungen

März 2018 – August 2018  

S’ART_KUNSTNACHRICHTEN_FEBRUAR_2018

Gott und die Bilder. Streitfragen der Reformation. Nationalmuseum Zürich (2.2.-5.4.18)

Anfangs 1519 kam Ulrich Zwingli als Gemeindepriester nach Zürich und löste in der Schweiz die Reformation aus. 500 Jahre später gilt die Reformation noch immer als eines der prägendsten Ereignisse der Schweizer Geschichte. Die Ausstellung im Landesmuseum Zürich rückt den Streit um den richtigen Glauben ins Zentrum und beleuchtet so die Entstehung einer neuen Konfession. Eigens für die Ausstellung produzierte Animationsfilme erwecken die Geschichten und Konflikte jener Zeit zum Leben. (www.nationalmuseum.ch)

Termine: FR 09. März, 13h; SA 10. März 11.30h; FR 06. April, 13h; SA 07. April, 13h

Magritte, Dietrich, Rousseau. Visionäre Sachlichkeit. Kunsthaus Zürich (9.3.-8. 7.2018)

Die Entwicklung der abstrakten Kunst war ein zentraler Prozess der Kunst der Moderne. Aber auch Künstler und Künstlerinnen, die sich an den Stilmitteln der gegenständlichen Kunst orientierten, prägten die Moderne wesentlich mit. Dies wird anhand meisterhafter – und zum Teil selten gezeigter – Werke der Sammlung deutlich. (www.kunsthaus.ch)

TermineFR 20. April., 13h; FR 25. Mai, 13h; SA 26. Mai, 11h; FR 15. Juni, 13h; SA 16. Juni, 11h

Fashion Drive. Extreme Mode in der Kunst. Kunsthaus Zürich (20.4.-15.7.2018)

Mode ist Antrieb und Dilemma zugleich, vor allem aber ein Indikator für den Wandel ihrer Zeit. Diese Ausstellung beugt sich über 500 Jahre Modegeschichte im Spiegel der Kunst: Wie haben Künstler auf extreme Erscheinungen wie Schlitzmode, die Schamkapsel, die Krinoline oder den Smoking reagiert? Georg Simmel schildert es in „Philosophie der Mode“ folgendermassen: „Das Leben gemäss der Mode ist in sachlicher Hinsicht eine Mischung von Zerstören und Aufbauen.“ Die Ausstellung mit Schwerpunkt im ausgehenden 18. bis Anfang 20. Jahrhundert und Ausläufern in die Renaissance und die Gegenwart interessiert sich für die Erscheinungsformen der Mode in jenem Kippmoment, wo sie extrem, schrill, laut, getarnt und verpönt ist. (www.kunsthaus.ch)

Termine: FR 08. Juni, 13h; SA 09. Juni, 11h; FR 06. Juli, 13h; SA 07. Juli, 11h

Collection Highlights. Museum für Gestaltung (3.3.-31.12.2018)

Wenn Max Bills Ulmer Hocker auf Albrecht Dürers Apokalypse von 1498 trifft und Adrian Frutigers Schrift Univers auf ein Cocktailkleid von Balenciaga, wenn Sophie Taeuber-Arps Marionetten um die SBB Bahnhofsuhr tanzen oder eine Jugendstilvase von Emile Gallé zu einer Lithografie von El Lissitzky findet, dann präsentiert das Museum für Gestaltung seine Schätze erstmals in einer dauerhaften Ausstellung. Während rund 150 Jahren hat das Museum eine Sammlung aufgebaut, die heute über eine halbe Million Objekte aus den Bereichen Kunstgewerbe, Grafik, Plakat, Textil, Möbel- und Produktdesign vereint. Mit rund 2000 Highlights aus dieser international bedeutenden Sammlung lädt der neue Saal im Untergeschoss an der Ausstellungsstrasse dazu ein, die Welt der schönen, nützlichen und kuriosen Alltagsdinge zu entdecken. (www.museum-gestaltung.ch)

TERMINE: FR 24. August, 13h; SA 25. August, 11h; FR 29. Juni, 13h; SA 30. Juni, 11h

Kosten

Führungen öffentlich:  CHF 30.-/pro Person (ohne Eintritt) / max. 12 Personen

Führungen privat:  CHF 300.- (pauschal, ohne Eintritt) / max. 20 Personen

Anmeldung: / +41 44 260 24 05 / +41 79 404 97 48

Newsletter: S’ART_KUNSTNACHRICHTEN_FEBRUAR_2018