Susanne

Über mich

Die S’ART AG  für Kunst-Kommunikation wurde von mir als Kunstagentur im Jahre 1998 gegründet. Die  zwanzigjährige Erfahrung hat mir gezeigt, dass meine verschiedenen Angebote und Aktivitäten auf ein ungebrochenes reges Interesse innerhalb eines vielfältigen Kunstmarktes trifft. 

Mein Motto: Kunstverständnis durch Kunsterlebnisse schaffen. Dabei achte ich auf eine professionelle Kunstvermittlung mittels profundem Fachwissen, gepflegter Sprache und persönlicher Begeisterung.

Meine Vision: Aktuelles Kunstwissen in lebendiger Form vermitteln, damit die Vergangenheit im Dialog mit der Gegenwart verständlich und greifbar wird.

Mein Angebot: Meine Reisen und Führungen bieten ein konzentriertes und abwechslungsreiches Besichtigungsprogramm an, bei dem die Kunst zum Lernen, Staunen und Diskutieren anregt. 

Meine Kunst-Qualifikation: Abgeschlossenes Studium der Kunstgeschichte, Mittelaltergeschichte und Kirchengeschichte an der Universität Zürich mit anschliessender Promotion; betriebswirtschaftliche Zusatzausbildung an der Universität St. Gallen. Durch meine rund 25-jährige Tätigkeit in der Kunst-Wirtschaft verfüge ich über ein grosses nationales und internationales Netzwerk zu Museen, Kunstexperten, Künstlern, Sammlern, Galerien und Kunsthändlern.

Meine Pädagogik: Im Jahre 2000 erhielt ich von der Schweizerischen Vereinigung für Erwachsenenbildung (SVEB) das Diplom zur “Ausbilderin mit eidgenössischem Fachausweis”.  Seit 2014 besitze ich folgende drei Diplome der Pädagogischen Hochschule Zürich:  Lehrdiplom für “Allgemeinbildung an Berufsfachschulen”, Lehrdiplom für “Kunstgeschichte” an Berufsmaturitätsschulen, Lehrdiplom für die Höhere Fachschule (im Nebenamt). Ab September 2018 unterrichte  ich für zwei Jahre an der Pädagogischen Hochschule Zürich für die Ausbildung angehender Berufsfachschullehrer und arbeite daneben im Teilzeitpensum als Berufsfachschullehrerin an der Baugewerblichen Berufsschule Zürich.

Mein Fazit: Alle meine Aus- und Weiterbildungen sowie eine profilierte Berufserfahrung in den Bereichen Museum, Denkmalpflege, Kunsthandel, Tourismus, Fachhochschulen und Berufsfachschulen geben mir die ideale Grundlage für eine wissenschaftliche, bildungsspezifische sowie wirtschaftliche Denk- und Handlungsweise in einem anspruchsvollen Kunst-Umfeld.